Deutsche Chemieindustrie: Schwieriges Jahr im Kampf gegen Corona

15.01.2021

Unter dem Strich kam die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie bislang besser durch die Coronakrise als viele andere Wirtschaftszweige, jedoch war das letzte Jahr für die Branche von einem kräftigen Auf und Ab in den vier Quartalen geprägt. Nach den globalen Shutdowns im Frühjahr und der davon ausgelösten weltweiten Krise setzte mit den Lockerungen im Sommer überall eine deutliche Erholung ein. Diese Entwicklung bekam durch die zweite Welle im Herbst erneut einen Dämpfer.

Die Chemie- und Pharmaproduktion ging 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent zurück und der Umsatz sank um 6 Prozent. Diese Kennzahlen meldet der Verband der Chemischen Industrie (VCI, Frankfurt) auf Basis erster Schätzungen für 2020. Für die Auslandsgeschäfte weist der VCI einen Umsatzrückgang von 6,5 Prozent auf 116,4 Mrd EUR aus, die Inlandserlöse gaben um 5,5 Prozent auf 70,0 Mrd EUR nach. Während die Herstellung von Petrochemikalien im Gesamtjahr lediglich um 1,5 Prozent zurückging, schlägt für die Polymere ein Produktionsminus von 6,5 Prozent zu Buche.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg