ECHA: Drei kunststoffrelevante Chemikalien werden verboten

06.07.2020

Die Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA, Helsinki / Finnland) für besonders besorgniserregende Stoffe (substances of very high concern, SVHC) wurde am 25. Juni 2020 um drei neue Stoffe erweitert, die auch in der Kunststoffproduktion und -verarbeitung eingesetzt werden.

Während 1-Vinylimidazol in Formulierungen und als Monomer bei der Herstellung von Polymeren Verwendung findet, wird 2-Methylimidazol als Katalysator bei der Herstellung von Beschichtungsprodukten eingesetzt. Der dritte Neuzugang auf der Negativliste ist mit Dibutylbis(pentan-2,4-dionato-O,O´)zinn ein Stoff, der als Katalysator und Zusatzstoff verwendet wird. Alle drei gelten als „fortpflanzungsgefährdende Substanzen“.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg