Formosa: Bauarbeiten für großen US-Cracker ausgesetzt

10.12.2020

Symbolbild Corona-Virus (Foto: PantherMedia/peshkova)Symbolbild Corona-Virus (Foto: PantherMedia/peshkova)

Der Bau des großen Petrochemiekomplexes von Formosa Plastics LA (Baton Rouge, Louisiana) an der US-Golfküste läuft alles andere als rund. Die Tochtereinheit von Formosa Plastics (Taipeh / Taiwan) habe das 9,4 Mrd USD schwere „Sunshine Project" in St. James Parish im US-Bundesstaat Louisiana erst einmal auf Eis gelegt, bis die Coronavirus-Pandemie abflaut oder ein geeigneter Impfstoff in ausreichendem Maß verfügbar ist, berichten lokale Medien.

Zuvor sorgte bereits die zeitweilige Aufhebung der Baugenehmigung – eine Folge von Rechtsstreitigkeiten über Umweltaspekte – für ungeplante Kosten und Unterbrechungen der Bauaktivitäten. In St. James Parish vor den Toren von New Orleans sollen ein Cracker und nachgelagerte Produktionseinheiten für PE, PP und Ethylenglykol entstehen.


 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg