Frör: Spritzgießer investiert in Medizintechnik

18.09.2020

Anlieferung der der neuen, 71 Tonnen schweren Spritzgießmaschine (Foto: Frör)Anlieferung der der neuen, 71 Tonnen schweren Spritzgießmaschine (Foto: Frör)

Der Kunststoffverarbeiter Frör Kunststofftechnik (Erlangen) hat kürzlich eine neue Spritzgießmaschine in Betrieb genommen. Die Maschine, die eine Zuhaltekraft von 1.300 t und ein Spritzgewicht von ca. 6 kg hat, wird künftig für die Herstellung großer medizintechnischer Verkleidungen, beispielsweise für MRT-Geräte aber auch mobile Röntgengeräte genutzt. Die in Erlangen produzierten Teile werden anschließend in der eigenen Montagemanufaktur in Thüringen veredelt.

Die 1951 gegründete Unternehmensgruppe ist in der Dentaltechnik, im Kunststoffspritzguss und in der Spielwarenherstellung tätig. Bereits in den frühen 60er Jahren setzte der Unternehmensgründer Werner Frör auf einen eigenen Werkzeugbau, 1971 erfolgte der Einstieg in die Getränkekästen-Produktion.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg