Ineos Styrolution: Positiver Abschlussbericht für chemisches Recycling

09.07.2020

Doppelschnecken-Extruder für die Depolymerisation (Foto: ReSolve)Doppelschnecken-Extruder für die Depolymerisation (Foto: ReSolve)

Bei dem Forschungsprojekt „ReSolve“ von Ineos Styrolution (Frankfurt) sind die Verantwortlichen zu dem Ergebnis gekommen, dass das chemische Recycling eine sinnvolle Lösung für die Aufbereitung von Post-Consumer-Polystyrolabfällen ist. Laut Abschlussbericht lässt sich durch die Depolymerisation ein Kondensat gewinnen, das vor einer erneuten Polymerisation destilliert wird. Auf diese Weise können gemäß den Laborversuchen bis zu 75 Prozent des Depolymerisations-Outputs der Herstellung von neuem Polystyrol wieder zugeführt werden.

Das Forschungsprojekt erfolgte in Zusammenarbeit mit zwei Instituten der Universität Aachen – dem Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV, Aachen) und dem Institut für Aufbereitung und Recycling (IAR, Aachen) –, der Neue Materialien Bayreuth GmbH (Bayreuth) und Ineos O&P Europe.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg