Invista: Weitere Linie für PA-6.6-Basispolymer in Shanghai läuft an

02.12.2020

Neue PA 6.6-Anlage in Shanghai (Foto: Invista)Neue PA 6.6-Anlage in Shanghai (Foto: Invista)

Invista (Wichita, Kansas / USA) hat die Kapazität für PA-6.6-Basispolymer im Shanghai Chemical Industry Park (SCIP) ausgeweitet. Die zusätzliche Linie ging vor wenigen Tagen in Betrieb.

Das US-Unternehmen reagiert damit nach Aussage von Regionaldirektorin Angela Dou auf den erwarteten Nachfrageanstieg im Land. Interne Prognosen sehen vor allem Anwendungen wie Automotive, E&E, Leichtbau und Automation als treibende Kräfte. Bislang produziert Invista in Shanghai neben PA 6.6 das Zwischenprodukt Hexamethylendiamin (HMD). Seit Jahresmitte 2020 errichtet das Unternehmen zudem eine Anlage für das Vorprodukt ADN. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg