Kopafilm Elektrofolien: Hersteller von BOPP-Dünnstfolien insolvent

26.10.2020

Werk von Kopafilm Elektrofolien in Nidda (Foto: Kopafilm)Werk von Kopafilm Elektrofolien in Nidda (Foto: Kopafilm)

Das Folienextrusionsunternehmen Kopafilm Elektrofolien GmbH (Nidda) steht unter externer Administration. Nach dem Insolvenzantrag vom 13. Oktober 2020 bestellte das Amtsgericht Friedberg (Hessen) RA Dr. Franz-Ludwig Danko von der Kanzlei Danko Insolvenzverwaltung (Frankfurt am Main) zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Kopafilm produziert dünne und hochtransparente biaxial orientierte Polypropylenfolien (BOPP), die vor allem in der Mikroelektronik eingesetzt werden, in geringerem Umfang auch für hochwertige Verpackungsanwendungen. Die 38 Beschäftigten um den erst im September 2020 bestellten Geschäftsführer Armando Sozzi erwirtschafteten laut den im Bundesanzeiger verfügbaren Geschäftsberichten bereits in den Jahren 2017 und 2018 Verluste in niedriger sechsstelliger Höhe.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg