Kunststoff-Tragetaschen: Bundestag beschließt Verbot

01.12.2020

"Hemdchenbeutel" sind weiterhin erlaubt (Foto: iStockPhoto / Izabela Habur)

Ab dem 1. Januar 2022 soll der Verkauf von bestimmten Plastiktüten in Deutschland verboten werden. Der Bundestag hat einer entsprechenden Änderung des Verpackungsgesetzes am 26. November 2020 zugestimmt. Künftig dürfen Plastiktüten mit Folienstärken von 15 µm bis 50 µm nicht mehr im deutschen Einzelhandel in Umlauf gebracht werden.

„Hemdchenbeutel“ mit weniger als 15 µm Stärke werden hingegen nicht verboten. Sie sorgen vor allem für einen hygienischen Umgang mit offenen und leicht verderblichen Lebensmitteln wie beispielsweise Obst, Gemüse, Fleisch- oder Wurstwaren. Kunststofftragetaschen mit einer Wandstärke von mehr als 50 µm sind ebenfalls von dem Verbot ausgenommen. Sie sind vergleichsweise stabil und werden daher typischerweise häufiger verwendet.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

    Thema "Force Majeure"

    Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
    Force Majeure in der Kunststoffindustrie

    Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

    Jetzt lesen

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Jetzt kostenlos testen
    © 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg