Lanxess: Force Majeure auf Polyamid 6-Materialien

03.11.2020

Caprolactam-Anlage im Antwerpener Hafenteil Lillo (Foto: Lanxess)Caprolactam-Anlage im Antwerpener Hafenteil Lillo (Foto: Lanxess)

Auf Polyamid-Produkte der Marke „Durethan B" erklärte der Spezialchemiekonzern Lanxess (Köln) am Freitag, 30. Oktober 2020, Force Majeure. Insbesondere betroffen sind die PA 6/PA 6-Copolymer-Basispolymere, außerdem entsprechende, teils verstärkte Compounds sowie verstärkte und unverstärkte Folienmaterialien der B- und C-Familien.

Grund für die Erklärung ist der Ausfall der Caprolactam-Erzeugung in Antwerpen, die nach einer Wartung wieder angefahren werden sollte. Dabei kam es zu einem Leck in einem Durchlauferhitzer, das eine sofortige Abschaltung zur Folge hatte. Eine Dauer der Reparatur sowie auch der Force Majeure sei bislang nicht abzusehen. Offenbar sind die Lager in Erwartung der Inbetriebnahme praktisch leer, sodass die Lieferfähigkeit spürbar eingeschränkt sein dürfte.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg