Management: Kunststoffverarbeiter unterschätzen Cyber-Risiken

02.07.2020

Viele Kunststoffverarbeiter meinen, ihr Betrieb sei für Cyberkriminelle nicht interessant. Doch ein Viertel war schon betroffen (Foto: gemeinfrei)Viele Kunststoffverarbeiter meinen, ihr Betrieb sei für Cyberkriminelle nicht interessant. Doch ein Viertel war schon betroffen (Foto: gemeinfrei)

In der kunststoffverarbeitenden Industrie war bereits jedes vierte mittelständische Unternehmen Opfer einer Cyberattacke, jedes zehnte Unternehmen war sogar mehrfach betroffen. Dies meldet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (Berlin) mit Verweis auf eine Umfrage des Forsa-Instituts (Berlin). Der Erhebung nach standen nach einem erfolgreichen Angriff zwei Drittel der Betriebe zeitweise sogar still. Weitere finanzielle Schäden entstanden durch den hohen Aufwand, mit dem Angriffe analysiert und entwendete oder gesperrte Daten wiederhergestellt werden mussten.

Trotz der hohen Betroffenheit nehme die Branche die Gefahr durch Cyberkriminelle nicht ernst genug, so der GDV. Denn 58 Prozent der Befragten gingen für das eigene Unternehmen von einem geringen Risiko aus. Ihre Argumente: Das eigene Unternehmen sei zu klein, die Daten seien für Kriminelle nicht interessant.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg