Miele: Haushaltsgeräte-Hersteller will Rezyklatanteil deutlich steigern

02.03.2022

Besteht aus Rezyklat: Der Filterrahmen des Staubsaugers Besteht aus Rezyklat: Der Filterrahmen des Staubsaugers "Boost CX1" (Foto: Miele)

Der Hersteller von Premium-Hausgeräten Miele (Gütersloh) will bis 2025 den Einsatz von Kunststoff-Rezyklaten auf 7.500 t deutlich erhöhen. „Dabei geht es nicht nur um recyceltes und recycelbares Material bei Verpackungen, sondern auch bei den Geräten", sagte Christoph Wendker, Vice President Corporate Sustainability and Regulatory Affairs der Miele Gruppe.

Bei dem Großteil der aktuell eingesetzten Rezyklate handelt es sich um Post-Consumer-Ware (PCR). So stellt das Unternehmen in seinem Werk Bielefeld Staubsaugerzubehör wie Polster- und Fugendüsen, Möbelpinsel und Spezialbürsten aus Rezyklaten her; ebenso wie den Filterrahmen des neuen Staubsaugers „Boost CX1“. Ein weiteres Anwendungsbeispiel ist der Deckel der Bodenmodule in Trocknermodellen.

Der Konzern unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland, je ein Werk in Österreich, Tschechien, China, Rumänien und Polen sowie die zwei Werke der italienischen Medizintechnik-Tochter Steelco Group. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2020 rund 4,5 Mrd EUR, von denen knapp 30 Prozent in Deutschland erzielt werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg