Nestlé: Recyclinganlage für flexible Kunststoffverpackungen in England

24.11.2023

Gut die Hälfte aller Lebensmittel, die in Europa verkauft werden, werden in flexiblen Verpackungen angeboten (Foto: Nestlé)Gut die Hälfte aller Lebensmittel, die in Europa verkauft werden, werden in flexiblen Verpackungen angeboten (Foto: Nestlé)

Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé (Vevey / Schweiz) investiert rund 7 Mio GBP (7,9 Mio EUR) in den Bau eines Kunststoff-Recyclingwerks im englischen Durham. Die von Impact Recycling (Wallsend / Großbritannien) betriebene Anlage soll schwer zu recycelnde flexible Kunststoffe, wie sie etwa für Lebensmittelverpackungen eingesetzt werden, zu Pellets verarbeiten, aus denen wiederum Kunststofffolien für das Baugewerbe und die Landwirtschaft sowie für die Produktion von Müllsäcken hergestellt werden können.

Das von Impact Recycling entwickelte Verfahren „Baffled Oscillation Separation System (BOSS)“ sortiert die Kunststoffabfälle auf der Basis ihrer unterschiedlichen relativen Dichte in einem Wasserbad: Die verschiedenen Materialien sinken oder schwimmen. Als Ergebnis entstehen laut Entwickler zwei Ströme, PCR-Polyethylen (PE) und PCR-Polypropylen (PP), jeweils mit einer Reinheit von 98 Prozent. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

big bag

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen
Radici

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2024 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg