Otto Graf: Übernahme von 49 Prozent von Wilken Plastics Energy

07.08.2020

Wilken-Betriebshof in Haren im Emsland (Foto: Wilken)Wilken-Betriebshof in Haren im Emsland (Foto: Wilken)

Die Otto Graf GmbH (Teningen) hat 49 Prozent der Gesellschaftsanteile von Wilken Plastics Energy (Haren) im Emsland übernommen. Der Hersteller von Produkten zur Regenwasserbewirtschaftung baut damit sein Engagement für das Kunststoffrecycling um einen weiteren Schritt in der Wertschöpfungskette aus. Schon heute werden gut 80 Prozent der Produkte von Graf aus Recyclingrohstoffen hergestellt. Diese stammen beispielsweise aus dem „Gelben Sack“.

Wilken schreddert, wäscht und trocknet recyclingfähige Kunststoffe. Das aufbereitete Material dient als Grundlage für die weitere Veredelung und Granulierung bei Graf im gut 600 km entfernten Herbolzheim. Besonderheit bei Wilken: Die gesamte Prozessenergie und -wärme wird in einer eigenen Biogasanlage hergestellt. Diese wird mit Biomasse betrieben, die zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen im Ackerbau und in der Geflügelzucht von Wilken entsteht. Das 2009 gegründete Unternehmen beschäftigt 25 Mitarbeiter, die gesamte Gruppe 45 Mitarbeiter.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg