PE-LD: Indien untersucht Dumping aus den USA und Asien

09.11.2020

Polyethylen-Granulat ((Foto: Fotolia/sarikhani)Polyethylen-Granulat ((Foto: Fotolia/sarikhani)

Der Polyolefin-Erzeuger Reliance Industries (RIL, Mumbai / Indien) hat über den Verband der indischen Chemie- und Petrochemie-Produzenten CPMA (Mumbai / Indien) eine Untersuchung der Importe von PE-LD angeregt. Das Generaldirektorat für Handelsschranken will den Zeitraum zwischen April 2019 und April 2020 untersuchen und hat dabei insbesondere Lieferungen aus den USA, Saudi-Arabien, den Vereinigten Emiraten, Qatar, Singapur und Thailand im Visier. Betroffen sind dabei nur Basispolymer-Lieferungen, keine Compounds.

Der europäische Markt ist dabei nicht direkt berührt. Dennoch dürften mögliche Maßnahmen der indischen Regierung auch hier Wirkung entfalten, sollten mit Änderungen im Preisgefüge weniger Material auf den Subkontinent fließen und so vermehrt Ausweich-Importe auch nach Europa kommen – insbesondere aus dem Nahen Osten.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg