Plazit Polygal: Mehr Kapazität für Polycarbonatplatten

08.01.2021

Polycarbonatplatten aus bulgarischer Produktion (Foto: Plazit-Polygal)Polycarbonatplatten aus bulgarischer Produktion (Foto: Plazit-Polygal)

Der Plattenhersteller Plazit Polygal (Gazit / Israel) hat die Produktion bei der bulgarischen Tochtergesellschaft Panchem in Stara Zagora ausgeweitet. 10 Mio BGN (gut 5 Mio EUR) investierte das Unternehmen in eine Extrusionslinie für Polycarbonatplatten, die vor allem die Lieferzeiten nach Europa verkürzen soll. Die zusätzliche Kapazität macht aus Panchem laut Plazit-CEO Amir Abramovich nun den größten Produktionsstandort der Gruppe.

Das Panchem-Portfolio umfasst feste und gewellte Platten sowie Stegplatten aus PC und PMMA mit Stärken zwischen 0,5 und 19 mm und einem maximalen Format von 6.000 x 2.050 mm. Der überwiegende Teil wird in die Staaten der Europäischen Union exportiert, teilweise auch nach Israel, Tunesien, Südafrika, Chile und Taiwan.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg