Polplastic: Italienischer Spritzgießer schielt auf deutschen Automarkt

23.07.2020

Teilekontrolle bei Polplastic im italienischen Arino di Dolo (Foto: Polplastic)Teilekontrolle bei Polplastic im italienischen Arino di Dolo (Foto: Polplastic)

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat das venezianische Spritzgießunternehmen Polplastic (Arino di Dolo / Italien) bereits per 18. Mai 2020 einen Wettbewerber übernommen. Ziel der Akquisition von Wegaplast ist laut italienischen Medien die Positionierung als Systemlieferant auf dem mitteleuropäischen Automobilmarkt, insbesondere in Deutschland. Auch sollen verstärkt nicht-automobile Märkte wie Haushaltsgeräte, Telekommunikation, Sportgeräte und Verpackungen für Pflegeprodukte ausgebaut werden.

Wegaplast war im Sommer 2019 in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Zur Rettung des Unternehmens hat Polplastic das gesamte Paket an Maschinen und Anlagen, Marken und Patenten sowie Personal und Kunden übernommen und darüber hinaus auch die Beteiligung an der polnischen Firma Wega Polska. Der Kaufpreis soll bei 2,8 Mio EUR liegen, davon 1,6 Mio EUR für das Lager mit Rohstoffen, Halbfertigprodukten und Fertigprodukten.

 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg