PVC: Inovyn erklärt Force Majeure für Lieferungen aus Rafnes

03.09.2020

Norwegischer Petrochemie-Standort Rafnes (Foto: Ineos)Norwegischer Petrochemie-Standort Rafnes (Foto: Ineos)

Wie aus einem KI vorliegenden Kundenbrief vom 1. September 2020 zu entnehmen ist, hat Inovyn (Runcorn / Großbritannien) Force Majeure für PVC-Lieferungen aus dem norwegischen Werk Rafnes ausgerufen. Wegen eines Stromausfalls sei die Produktion zum Erliegen gekommen, heißt es zur Begründung. Zur Dauer des Anlagenausfalls machte das Unternehmen bislang noch keine Angaben. Mengen werden aber bereits allokiert

Kurz darauf meldete Inovyn auch Force Majeure auf PVC aus den nördlichen Anlagen in Newton Aycliffe, Stenungsund und Porsgrunn, die von Rafnes aus mit VCM versorgt werden. PVC-Mengen werden in der Folge bereits allokiert. Der Ausfall verschärft die ohnehin eingeschränkte Verfügbarkeit bei PVC, nachdem ein Stromschlag bereits die Produktion im Inovyn-Werk Rheinberg in der ersten Augusthälfte zum Erliegen brachte.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg