Rampf: Neues Werk für die Composite-Aktivitäten in Kanada

16.12.2020

Bei der Rampf-Gruppe (Grafenberg) hat die Geschäftseinheit „Composite Solutions“ im Oktober 2020 ein neues Werk in Kanada in Betrieb genommen. An dem Standort in Burlington, Ontario, sollen Kohlenstofffaser- und Glasfaser-Composites für Unternehmen der Luftfahrt-, Sicherheits-, Fertigungs-, Medizintechnik- und Konsumgüterindustrie sowie für den Transportsektor hergestellt werden.

Das 6.800 m² große Gebäude beinhaltet einen Laminierraum, drei Großraumöfen, ein Staubkontrollsystem und die Maschinenwerkstatt. Zudem gebe es Platz für zusätzliche Anlagen, erklärte Larry Fitzgerald, Geschäftsführer von Rampf Composite Solutions. Der Betrieb im nahe gelegenen alten Werk wurde im September eingestellt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg