Recycling: Bundesrat fordert Exportverbot für Plastikmüll

08.07.2020

Solche Bilder soll es bald nicht mehr geben (Foto: Panthermedia/Tronko)Solche Bilder soll es bald nicht mehr geben (Foto: Panthermedia/Tronko)

Angesichts der massiven Umweltverschmutzung durch Plastikmüll hat der Bundesrat die Bundesregierung in der Plenarsitzung am 3. Juli 2020 aufgefordert, „mögliche weitere" Exporte von gesundheits- oder umweltschädlichen Kunststoffabfällen in Länder außerhalb der Europäischen Union zu verbieten. Die Bundesregierung entscheidet jetzt, ob sie das Anliegen des Bundesrates aufgreift; feste Fristen dafür gibt es nicht.

Die Ländervertreter forderten deshalb, dass die OECD die Änderungen des Baseler Übereinkommens zur Verschärfung der Exportregelungen zügig übernehme. Dieses besagt, dass ab dem 1. Januar 2021 nur noch sortenreine Kunststoffabfälle und nahezu störstofffreie Mischungen aus Polypropylen, Polyethylen und PET, die nachweislich zum Recycling bestimmt und geeignet sind, frei gehandelt werden dürfen.
 

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
    © 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg