Rettinger: Insolventer Spritzgießer streicht die Segel

16.10.2020

Insolvenzverwalter Tobias Hirte (Foto: Schultze & Braun)Insolvenzverwalter Tobias Hirte (Foto: Schultze & Braun)

Die Rettinger Kunststofftechnik GmbH (Pfinztal) stellt mit Wirkung zum 31. Januar 2021 den Geschäftsbetrieb ein. Für das insolvente Spritzgießunternehmen fand sich kein Investor, wie der Insolvenzverwalter Tobias Hirte von der Kanzlei Schultze & Braun (Achern) mitteilt. Von der Schließung sind rund 60 verbliebene Mitarbeiter betroffen. Vor dem Insolvenzantrag im September vergangenen Jahres hatte die Belegschaft 71 Arbeitnehmer umfasst.

Rettinger, mit einem Jahresumsatz von zuletzt 12 Mio EUR, ist stark auf die Automobilindustrie ausgerichtet. Auch die temporäre Kurzarbeit der Mitarbeiter konnte das Unternehmen nicht retten. Erschwert wurde die Investorensuche durch die Corona-Krise.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg