Ringoplast: Hersteller von Logistikbehältern erweitert Stammsitz

27.11.2020

Das neue Verwaltungsgebäude in Ringe-Neugnadenfeld (Foto: Ringoplast)Das neue Verwaltungsgebäude in Ringe-Neugnadenfeld (Foto: Ringoplast)

Der Spritzgießer Ringoplast (Ringe) hat im Jahr 2020 knapp 3 Mio EUR in Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen am Stammsitz in Ringe investiert. Neben dem Neubau eines 450 m² großen Verwaltungsgebäudes wurden die Lagerflächen um 3.600 m² erweitert. Zudem wurden bestehende Gebäude saniert.

Der Hersteller von Transport- und Lagerkästen aus PE-HD sowie Polypropylen-Copolymer ist laut eigener Aussage aufgrund seines Produkt- und Branchenmixes bislang von den Auswirkungen der Corona-Pandemie weitgehend verschont geblieben. Beide Standorte – neben dem niedersächsischen Ringe wird in Leubsdorf in der Nähe von Chemnitz produziert – seien voll ausgelastet.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg