RSH Polymere: Rezyklathersteller investiert trotz schwieriger Marktlage

09.09.2020

Swen Draak (Foto: KI)Swen Draak (Foto: KI)

Nach zwei Jahren Planung beginnt der Kunststoffrecycler RSH Polymere (Hamburg) trotz der aktuell schwierigen Situation bei Sekundärmaterialien mit dem weiteren Ausbau der Produktion für Rezyklate (PE-LD, PE-HD und PP) sowie PP-, ABS- und PC/ABS-Compounds und Recompounds. Das Unternehmen investiert einen zweistelligen Millionenbetrag und schafft 15 neue Arbeitsplätze.

Zwar falle, so Geschäftsführer Swen Draak, der Start der Umsetzung „in keine einfache Marktphase", die von Pandemie bedingt schwacher Nachfrage und günstigen Neuwarepreisen geprägt sei. „Für die Gesamtsituation glauben wir aber an eine gute Zukunft für das Kunststoffrecycling, weshalb wir die Investitionen nicht aufschieben". Unter anderem plant RSH Hallenneubauten an beiden Standorten Garstedt und Hamburg, die Erweiterung der Freilagerflächen sowie den Ausbau von Labor und Technikum.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg