Sasol: LyondellBasell kauft sich in US-Cracker und PE-Anlagen ein

07.10.2020

Den Zuschlag für den zum Teilverkauf stehenden Cracker und die nachgelagerten Polyethylen-Anlagen der schwer angeschlagenen Sasol (Johannesburg / Südafrika) in den USA hat LyondellBasell (LYB, Houston, Texas / USA; www.lyondellbasell.com) erhalten. 2 Mrd USD (1,7 Mrd EUR) legt LYB für 50 Prozent der Anteile am Gemeinschaftsunternehmen Louisiana Integrated PolyEthylene auf den Tisch. Der Polyolefin-Konzern hat damit Ineos und Chevron Phillips ausgestochen, die ebenfalls Gebote abgegeben hatten. Bis Ende des Jahres 2020 soll die Transaktion abgeschlossen werden.

Sasol-CEO Fleetwood Grobler will mit diesem Geschäft und den schon vorher getätigten Verkäufen – beispielsweise der Industriegase-Sparte – eine neue „Future Sasol" bauen, die „langfristig nachhaltiger und widerstandsfähiger wirtschaften" soll. Gleichzeitig mehren sich Gerüchte, dass auch der Polymervertrieb der Südafrikaner in Europa ab dem kommenden Sommer in die Hand von LyondellBasell übergehen könnte. Eine Bestätigung dafür war jedoch auf Nachfrage bis Redaktionsschluss nicht zu erhalten.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg