Sasol: US-Polyethylen-Erzeuger Gemini geht ganz an Ineos

02.12.2020

Futuristische Sasol-Zentrale in Sandton bei Johannesburg (Foto: Peri)Futuristische Sasol-Zentrale in Sandton bei Johannesburg (Foto: Peri)

Der schwer angeschlagene südafrikanische Öl- und Petrochemiekonzern Sasol (Johannesburg / Südafrika) verkauft weiteres Tafelsilber. Jüngste Transaktion ist die Abgabe des hälftigen Joint-Venture Anteils am PE-HD-Produzenten Gemini HDPE LLC mit Werken in La Porte im US-Bundesstaat Texas. Der bisherige Partner Ineos Olefins and Polymers USA – eine Tochtergesellschaft der britischen Ineos – zahlt dafür 404 Mio USD (etwa 340 Mio EUR). Die Gemini-Anlagen werden bereits jetzt von Ineos betrieben und erzeugen vor allem bimodales PE-HD für Rohr- und Folienanwendungen. Die Transaktion soll bis Jahresende abgeschlossen werden.

Unter anderem hat Sasol bislang die Hälfte am neuen, großen Ethan-Cracker am US-Standort Lake Charles, Louisiana, sowie nachgelagerter Polyethylen-Anlagen an LyondellBasell (Houston, Texas / USA) abgegeben. Die letzten dieser neuen Anlagen meldeten erst vor wenigen Tagen ihre endgültige Inbetriebnahme.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg