Sekisui: Erstes Werk für Bahnschwellen aus PUR-Gießharz

14.12.2020

FFU-Bahnschwellen, wie hier in Köln, müssen bislang aus Japan importiert werden (Foto: Sekisui)FFU-Bahnschwellen, wie hier in Köln, müssen bislang aus Japan importiert werden (Foto: Sekisui)

Der Geschäftsbereich „Urban Infrastructure and Environmental Products“ (UIEP) von Sekisui Chemical (Tokyo / Japan) will im niederländischen Roermond erstmals in Europa ein Werk zur Herstellung von Eisenbahnschwellen aus mit Endlos- und Langglasfasern verstärktem Polyurethan-Gießharz (Fiber-reinforced Foamed Urethane, FFU) errichten.

Die Produktionskapazitäten für FFU-Bahnschwellen sollen damit nahezu verdoppelt werden und zugleich die Lieferzeiten in Europa durch den Wegfall des Transports aus Japan kürzer ausfallen. Der Baubeginn ist für 2021 angekündigt, der Produktionsstart fürs erste Quartal 2023. Das neue Werk soll bei voller Kapazität Arbeitsplätze für 50 Personen schaffen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg