Sibur: Arabische Mubadala steigt bei russischem Konzern ein

05.01.2022

Zu einem knappen Fünfzigstel demnächst arabisch: eine Produktionsanlage von Sibur (Foto: Mubadala)Zu einem knappen Fünfzigstel demnächst arabisch: eine Produktionsanlage von Sibur (Foto: Mubadala)

Die staatliche Investmentgesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, Mubadala Investment Company (Abu Dhabi / VAE), hat einen Anteil von 1,9 Prozent an dem größten russischen Erdöl- und Petrochemiekonzern Sibur (Moskau / Russland) erworben. Das teilte das Unternehmen mit, das Beteiligungen im Gesamtwert von 243 Mrd USD verwaltet.

Bereits seit 2015 sind Mubadala und Sibur wirtschaftlich miteinander verwoben: Damals beteiligte sich der arabische Finanzinvestor am Umschlagterminal von Sibur in Ust-Luga an der Ostsee. Mubadala ist seit 2010 auf dem russischen Markt unterwegs. Die Investmentgesellschaft begründet ihr Sibur-Engagement offiziell mit „einem verstärkten Fokus bei auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmen“.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg