Sport Group: Kunstrasenhersteller gründet Recyclingtochter

26.11.2020

FormaTurf soll nahezu 100 Prozent eines alten Kunstrasenplatzes recyclen, der aus dem Rasenteppich, Sand und Gummigranulat besteht (Foto: Polytan)FormaTurf soll nahezu 100 Prozent eines alten Kunstrasenplatzes recyclen, der aus dem Rasenteppich, Sand und Gummigranulat besteht (Foto: Polytan)

Der Anbieter von Kunststoff-Sportböden Sport Group, (Burgheim), der mit dem Tochterunternehmen Polytan (Burgheim) nach eigenen Angaben einen hohen Marktanteil im Neubau von Kunstrasenplätzen und Laufbahnen besetzt, hat ein Recyclingunternehmen gegründet.

Die 100-prozentige Tochtergesellschaft FormaTurf soll die Kunstrasenbestandteile – zum Einsatz kommen unter anderem Polyethylen, Polypropylen sowie Polyamide – aufbereiten. Weitere Details über das Unternehmen sowie die Investitionssumme wollte ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage nicht nennen. Die Lebensdauer der oberen Schicht – dem Einfüllgranulat – liege normalerweise bei 10 bis 15 Jahren. Deshalb rechnet die Sport Group mit einem starken Anstieg an recycelbaren Kunstrasenplätzen in den kommenden Jahren, ohne genaue Zahlen zu nennen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg