Trinseo: Styrolkunststoffkonzern weiter deutlich in den roten Zahlen

05.08.2020

Deutlich gingen die Absätze in der Automobil-, Reifen-, Grafikpapier- und Textilindustrie zurück (Foto: Trinseo)Deutlich gingen die Absätze in der Automobil-, Reifen-, Grafikpapier- und Textilindustrie zurück (Foto: Trinseo)

Die Farbe der Zahlen des ersten Quartals 2020 änderte sich für den Styrolkunststoffkonzern Trinseo (Berwyn, Pennsylvania / USA) auch im Folgequartal nicht wesentlich. Trotz der Coronavirus-bedingt nach wie vor roten Ergebnisse sieht CEO Frank Bozich mittlerweile wieder etwas Licht am Ende des Horizonts. „Die Talsohle wurde im April erreicht, am deutlichsten gingen die Absätze bei Anwendungen für die Automobil-, Reifen-, Grafikpapier- und Textilindustrie zurück. Im Juni konnten wir jedoch eine deutliche Verbesserung auf diesen Endmärkten feststellen“, sagte er.

Der Erlöseinbruch im zweiten Quartal 2020 überstieg den Rückgang aus den ersten drei Monaten des Jahres noch einmal deutlich: Der Umsatz lag gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 40 Prozent niedriger bei 570 Mio USD (knapp 480 Mio EUR). Gründe sind insbesondere geringere Verkaufsvolumina sowie niedrigere Rohstoffkosten.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg