Umweltstudie: Bio-Trinkhalme enthalten „Ewigkeitschemikalien“

21.09.2023

Kontaminiert? Trinkhalme aus Papier können PFAS enthalten (Foto: KI)Kontaminiert? Trinkhalme aus Papier können PFAS enthalten (Foto: KI)

Trinkhalme aus Papier und anderen pflanzlichen Materialien enthalten offenbar häufig mehr Poly- und Perfluoralkylsubstanzen (PFAS) als solche aus Kunststoff.  Dies haben Forscher der belgischen Universität Antwerpen und des Korea Environment Institute in Sejong, Südkorea, in einer Studie herausgefunden. Die Erklärung der Wissenschaftler für ihren überraschenden Befund: Um die für die Trinkhalmproduktion eingesetzten Biofasern wasserabweisend zu machen, würden ihnen die als potenziell gesundheitsgefährdend eingestuften „Ewigkeitschemikalien“ beigemischt. 

Die Studie, in der die PFAS-Konzentrationen in 39 in Belgien handelsüblichen Trinkhalmen aus Papier, Bambus, Glas, Edelstahl und Kunststoffen untersucht wurden, ergab: In allen Halmen, außer in denen aus Edelstahl, ließen sich PFAS nachweisen. 

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr

    Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

    Thema "Force Majeure"

    Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
    Force Majeure in der Kunststoffindustrie

    Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

    Jetzt lesen
    Radici

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Jetzt kostenlos testen

    Material-Datenbanken

    Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
    Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

    Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

    Technische Datenblätter Kunststoff
    Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
    Aktuelle Materialangebote anzeigen
    Kostenlos und unverbindlich registrieren
    © 1996-2024 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg