USA: Zahlreiche Force Majeure-Meldungen nach Hurrikan „Laura"

04.09.2020

Die von Hurrikan Die von Hurrikan "Laura" angerichteten Verwüstungen haben diesmal vor allem die Infrastruktur-Einrichtungen getroffen (Foto: PantherMedia/alexlmx)

Es hätte viel schlimmer kommen können, obwohl Hurrikan „Laura" als Sturm der Klasse fünf vom National Hurricane Centre in den USA in die höchste Kategorie der „Saffir-Simpson"-Hurrikan-Windskala eingeordnet wurde. Auch weil sich der Wirbelsturm weitestgehend an die vorhergesagte Route hielt, fielen die Schäden nicht so umfangreich aus wie vor einigen Jahren bei den Einschlägen von „Katrina" und „Rita".

Die US-Unternehmen – wenigstens jene aus der Öl- und Petrochemiebranche – haben in den vergangenen Jahren etliches getan, um ihre Anlagen vor den alljährlich auftretenden Stürmen mit Flut, Regen und Wind zu schützen. Dennoch sind die aktuellen Kapazitätseinbußen beträchtlich, weil die umgebende Infrastruktur in großem Maß gelitten hat.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
    © 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg