Verpackungen: Digitale Wasserzeichen für effizienteres Recycling

16.09.2020

So sieht's der Konsument (li.), und so die Kamera in der Recyclinganlage (Foto: Henkel)So sieht's der Konsument (li.), und so die Kamera in der Recyclinganlage (Foto: Henkel)

Unter der Schirmherrschaft des europäischen Markenverbands AIM (Brüssel / Belgien) ist das Pilotprojekt „HolyGrail 2.0“ mit dem Ziel gestartet, die Machbarkeit digitaler Wasserzeichentechnologien für eine genaue Sortierung und folglich ein qualitativ hochwertigeres Recycling zu erforschen. Zudem sollen Szenarien zur betriebswirtschaftlichen Beurteilung bewertet werden. 85 Unternehmen der Verpackungs-Wertschöpfungskette haben sich der Initiative bereits angeschlossen.

Die digitalen Wasserzeichen sind nicht wahrnehmbare Codes in der Größe einer Briefmarke, der entweder in ein Kunststoffgebinde geprägt oder auf einem bedruckten Etikett oder Sleeve verwendet werden können. Wie schon bei der ersten Initiative ist auch bei „HolyGrail 2.0" Digimarc (Beaverton, Oregon / USA) als Technologiepartner unterstützend tätig.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg