Vynova: PVC teilweise auf Basis gemischter Kunststoffabfälle

19.11.2020

Das neue Sortiment von PVC-Kunststoffen wird zunächst in Beek in den Niederlanden (Bild) und Mazingarbe in Frankreich hergestellt (Foto: Vynova)Das neue Sortiment von PVC-Kunststoffen wird zunächst in Beek in den Niederlanden (Bild) und Mazingarbe in Frankreich hergestellt (Foto: Vynova)

Der PVC-Hersteller Vynova (Tessenderlo / Belgien) bringt zertifizierte PVC-Kunststoffsorten auf den Markt, deren Rohstoffe anteilsmäßig aus der Kreislaufwirtschaft stammen. Das Portfolio der Marke „VynoEcoSolutions“ werde unter Verwendung von Ethylen auf Basis von Pyrolyseöl aus gemischten Kunststoffabfällen hergestellt, was gegenüber der konventionellen Herstellung zu einer Halbierung der CO2-Emissionen führe.

Hinsichtlich Produktqualität und Materialspezifikationen erfülle der neue PVC-Kunststoff die gleichen Maßstäbe wie konventionell hergestellte PVC-Sorten. „Kunststoffverarbeiter können die neuen PVC-Kunststoffe in bestehenden Anlagen unter identischen Prozessbedingungen verarbeiten“, erklärt Jonathan Stewart, Vynova Vice President PVC Business Management. Das neue PVC-Portfolio ist sowohl für Hart- als auch für Weich-PVC-Anwendungen erhältlich und umfasst eine breite Palette von K-Werten. Es ist gemäß Massenbilanzansatz nach ISCC Plus zertifiziert.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg