ZIM Flugsitz: Gläubiger segnen Insolvenzplan ab

17.12.2020

Die Zentrale in Markdorf (Foto: ZIM Flugsitz)Die Zentrale in Markdorf (Foto: ZIM Flugsitz)

Die Gläubiger von ZIM Flugsitz (Markdorf) haben dem Insolvenzplan zugestimmt. Die Restrukturierung des Flugzeugsitzherstellers sei damit abgeschlossen, teilt die beratende Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaft Pluta (D-89073 Ulm; www.pluta.net) mit. Demnach bleiben am ZIM-Hauptstandort in Markdorf alle Arbeitsplätze erhalten, während die Belegschaft in Schwerin wie angekündigt deutlich verkleinert wurde. Der Abschluss des seit Juli laufenden Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung wird nach den Plänen der Unternehmensführung voraussichtlich Ende Dezember 2020 erfolgen.

„Es ist ein wichtiger Schritt, um in einem stark von der Covid-19 Krise getroffenen Markt wieder gleichberechtigt an Ausschreibungen teilnehmen zu können“, sagt ZIM-Geschäftsführer Heiko Fricke, der das Unternehmen gemeinsam mit Raffael Rogg leitet. „Wir haben in den vergangenen Monaten einen umfassenden Sanierungsplan umgesetzt.“ 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg