AOC: Neuerliche Preiserhöhung bei Harzen angestrebt

19.03.2021

(Foto: KI)(Foto: KI)

Die Anfang März 2021 von AOC (Europazentrale: Schaffhausen / Schweiz) angekündigten Aufschläge für Preise für ungesättigte Polyester- (UPR) und Vinylesterharze sowie verwandte Produkte reichen offenbar bei Weitem nicht aus. Der Harzerzeuger erklärte zur Monatsmitte weitere Preiserhöhungen in der Region EMEA, wie zuvor mit sofortiger Wirkung. Die Produkte sollen sich um zusätzliche 350 EUR/t verteuern.

Grund sind nach Aussage von Europa-Vertriebschef Fons Harbers fehlende Rohstoffe. Die Versorgung sei empfindlich gestört, sodass man derzeit andere, teurere Quellen anzapfen muss. Offenbar ist AOC gezwungen, auf dem freien Markt zuzukaufen, was aber schwierig sein dürfte.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg