China: Angebotsverknappung treibt Preise für Standard-Thermoplaste

14.04.2021

Die Preise für Standard-Thermoplaste in China stiegen im März angesichts der globalen Angebotsknappheit und festerer Ethylen- und Propylenpreise sprunghaft an. Das Angebot für die meisten Standard-Thermoplaste war in der ersten Märzhälfte 2021 besonders niedrig, was die Preise befeuerte. Die hohen Preisforderungen quittierten Verarbeiter mit einem Rückgang der Bestellungen, sodass Händler sich gezwungen sahen, Material auf einem niedrigeren Preisniveau anzubieten. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

In krassem Gegensatz zu den anderen Sorten gingen die Polystyrol-Notierungen aufgrund des starken Rückgangs der Styrolpreise auf dem asiatischen Markt zunächst zurück. Doch in der zweiten Märzhälfte drehte auch PS wieder ins Plus.

Die meisten Thermoplaste werden im April wohl weitere Preissteigerungen erleben, da die Lagerbestände noch immer niedrig sind – bei für die Saison normaler Nachfrage.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg