China: Nachfrage nach Standard-Thermoplasten bricht ein

19.03.2020

Die Coronavirus-Epidemie hat die chinesischen Polymermärkte im Februar 2020 massiv getroffen. Die Preise für Standard-Thermoplaste sind durch die Bank gesunken. Die Regierung in Beijing verlängerte die chinesischen Neujahrsfeiertage bis in den Februar hinein, um den Ausbruch der Epidemie einzudämmen. Dadurch blieb die sonst übliche Nachfrageerholung nach den Feiertagen aus. Die Lagerbestände sind hoch. Die Betriebsraten der PE-Anlagen wurden landesweit gedrosselt. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Die meisten PVC-Anlagen nahmen den Betrieb erst Ende Februar wieder auf. Die Preise für höherwertige PP-Typen stiegen wegen des starken Bedarfs an, doch für das Gros der PP-Typen wurden Abschläge vereinbart. Die Auswirkungen der Virusepidemie werden auch im März noch tiefe Spuren hinterlassen. Die Aussichten sind düster.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg