Composites: Harzhersteller AOC und Interplastic mit neuen Aufschlägen

30.09.2021

(Foto: KI)(Foto: KI)

Wie erwartet, erhöht der US-Harzerzeuger AOC (Europazentrale: Schaffhausen / Schweiz) auch für die Region Europa, Nahost und Afrika (EMEA) seine Preise. Bereits vor wenigen Tagen waren Aufschläge für Nordamerika bekanntgegeben worden. Vom 1. Oktober 2021 an sollen im EMEA-Raum ungesättigte Polyesterharze (UPR), Vinylesterharze und verwandte Produkte um 100 bis 200 EUR/t teurer werden. Als Begründung führt AOC gestiegene Kosten für Rohstoffe, Logistik und Energie an.

Wenige Tage später – am 9. Oktober – will auch Interplastic (St. Paul, Minnesota / USA) zum wiederholten Mal an der Preisschraube drehen. UP- und Vinylesterharze der Marken „Silmar“ und „Corezyn“ sollen dann ebenso wie Gelcoats und Farbformulierungen weltweit um 0,08 USD/lb (das entspricht 150 EUR/t) teurer werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg