Composites: Notierungen für Harze und Glasfasern im Aufwärtstrend

09.04.2021

Die seitens der Erzeuger angekündigten Aufschläge von 450 EUR/t waren wohl noch das kleinere Übel für die Verarbeiter von Orthoharzen. Im Mittel lagen die Preiserhöhungen im März letztendlich zwar nur bei gut 250 EUR/t, doch in der Spitze waren durchaus auch um 700 EUR/t teurere Notierungen zu sehen. Auch große Abnehmer blieben keineswegs verschont, wenn sie sich Mengen sichern wollten. Der steile Aufwärtstrend beim Vorprodukt Styrol, dazu etliche Engpässe hierzulande und in den USA drückten auf die Laune. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Der neuerlich starke Aufwärtstrend des Styrol-Kontrakts für April wird weitere Preiserhöhungen auch bei den Harzen nach sich ziehen. Schon vor Monatsbeginn kündigten mehrere Erzeuger Aufschläge von 300 bis 500 EUR/t an. Mit den starken Verwerfungen im Frachtsektor, noch verschärft von der Havarie im Suez-Kanal, war die Versorgung insbesondere bei Glasfaser-Importen aus Asien eng.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg