Composites: Sensationeller Anstieg der Harzpreise im März zu erwarten

04.03.2021

Der nur kleine Aufschlag beim Hauptvorprodukt Styrol machte im Februar deutlich: Um das Vorprodukt geht es auch bei den Harzen kaum noch. Orthoharze legten um durchschnittlich 90 EUR/t zu, was vor allem der engen Verfügbarkeit geschuldet war, die mit den winterlichen Ausfällen in den USA noch einmal zunahm. Importe waren praktisch nicht zu sehen, auch verknappten zahlreiche Anlagenausfälle die Versorgung. Die hohen Notierungen bremsten die Nachfrage jedoch langsam ein wenig. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Käufe in größerem Umfang werden sich Verarbeiter wohl zumindest für die nächsten Tage verkneifen. Styrol brach aus dem ohnehin steilen Anstiegsmuster aus und eilte mit +501 EUR/t für den Märzkontrakt himmelwärts. Die Harze werden dem folgen, in welchem Umfang bleibt dahingestellt. Erste Ankündigungen der Erzeuger liegen je nach Produkt bei bis zu 450 EUR/t.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg