DuPont: Preise für technische Compounds schießen himmelwärts

24.03.2021

(Foto: KI)(Foto: KI)

Für manche Meldungen fehlen in der aktuell schwierigen Situation schlicht die passenden Superlative. Also ganz neutral: Zum 1. April 2021 plant der Geschäftsbereich „Mobility & Materials" von DuPont (Wilmington, Delaware / USA) weltweit Preiserhöhungen teils in vierstelliger Höhe – insbesondere für unverstärkte Qualitäten technischer Compounds.

In der Region EMEA sollen PBT („Crastin“), thermoplastische Polyester-Elastomere („Hytrel"), Polyamide/PPA („Zytel"), PET („Rynite") und TPE („Multiflex") um 250 bis 800 EUR/t teurer werden, wobei die Polyamide und PBT das obere Ende markieren. Die heftigsten Aufschläge müssen Kunden in Asien und auf den amerikanischen Kontinenten verkraften. Dort geht es beispielsweise für PBT um bis zu 2.000 USD/t nach oben.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg