PET: Markt verharrt im Elendsmodus / Krise um Coronavirus dämpft

03.03.2020

Wie erwartet zog sich auch im Februar eine grundlegende Verhaltenheit durch die europäischen und weltweiten PET-Märkte. Die krisenhafte Entwicklung rund um das Coronavirus drückte zusätzlich auf die Stimmung. Da der Abfluss weiterhin auf niedrigem Niveau verharrte, blieben die Märkte überversorgt. Zwar ging die Exporttätigkeit aus China etwas zurück, alle Lager in der Kette sind aber weiterhin sehr gut bestückt. Importe sind weiterhin präsent, jedoch preislich nicht mehr sonderlich attraktiv. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report. Im Resultat ließen die Preise leicht nach, obwohl die Kosten von PX und MEG im Januar leicht angezogen hatten. Insbesondere die kleineren Mengen erhielten Nachlässe.

Grundlegend wird mit Frühlingsbeginn eine Nachfragebelebung erwartet. Es stellt sich jedoch angesichts der weiterhin schleppend wirkenden Gesamtsituation die Frage, inwieweit Erfahrungswerte derzeit fortgeschrieben werden können. Zudem bleibt die Entwicklung rund um den Coronavirus völlig unberechenbar. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg