PET: Notierungen steigen abermals deutlich, Marktenge spitzt sich zu

07.05.2021

Wie zu erwarten gingen die europäischen Notierungen für PET im April 2021 noch einmal kräftig nach oben. Die PTA-Bottlenecks durch Anlagenprobleme in Belgien und Polen bremsten die Produktion weiter stark ein, zugleich blieben die Importe wegen der anhaltend angespannten Logistiksituation und des Hochpreissogs aus den USA sehr verhalten. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

In den nächsten Wochen bleibt eine substanzielle Änderung der prekären Produktionslage weiter außer Sicht. Andererseits könnten die erreichten Preisniveaus Lieferungen aus Asien trotz der hohen Frachtraten wieder attraktiver erscheinen lassen. Falls das Flaschengeschäft in einem wärmer werdenden Mai anziehen sollte, dürfte es zu weiteren Anhebungen kommen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg