Polypropylen: Tiefes Sommerloch prägt den Rollover der Notierungen

06.09.2019

Der Start in den August 2019 verlief für die europäischen PP-Anbieter enttäuschend. Die Nachfrage blieb zunächst in einem stark ausgeprägten Sommerloch sehr träge. Erst ab Mitte des Monats belebte sich die Szenerie etwas, zugleich festigten sich die Spotpreise. Da aber waren die Verkäufer bereits froh, wenn sie mit der Rollover-Vorgabe der Propylen-Referenz davonkamen. Mit der leichten Belebung blieb der Rollover dann das letztlich klare Maß der Dinge. Das berichtet der Branchendienst KI Kunststoff Information (Bad Homburg) im aktuellen Monatsreport.

Die Propylen-Referenz für den September hat spürbar nachgegeben. Derzeit sieht es kaum so aus, als ob die Nachfrage genügend Kraft aufbringen könnte, um die vollständige Weitergabe der Kostensenkung zu verhindern.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg