PVC: Notierungen weiter unter Druck

03.06.2020

Durch den Kostenrückgang bei Ethylen, der sich anteilig auf die PVC-Notierungen auswirkt, gerieten die Preise weiter unter Druck. Das Basismaterial wurde billiger, und im Windschatten dessen auch die Compounds. Bei Letzteren reduzierten teils geringere Kostenrückgänge der Beimischungskomponenten jedoch den Umfang der Preisrücknahmen. Versuche der Anbieter, die Abschläge geringer zu halten, verpufften im Monatsverlauf. Im Juni dürften die Notierungen mit dem absehbaren Anziehen der C2-Referenz aber wieder nach oben drehen. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Der Bedarf zog mit den Lockerungen der Corona-bedingten Einschränkungen wieder an, erreicht aber weiterhin nicht die sonst üblichen Niveaus. Produzenten und Compoundeure passen ihren Ausstoß entsprechend an.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg