PVC: Preise drehen im Juni wieder nach oben

03.07.2020

Der Juni brachte ein Ende des Preisverfalls der beiden Vormonate. Die Produzenten preisten den Kostenanteil des C2-Aufschlags komplett ein, bei S-PVC (U) bremste die Kostenstabilität der Beimischungskomponenten die Höhe der Preisanhebungen ab. Gestützt wurden die Aufschlagsforderungen der Anbieter durch die Nachfrage, die mit den Corona-Lockerungsmaßnahmen in weiten Teilen Europas wieder anzog. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Ähnlich wie der Juni endete dürfte es im Juli weitergehen. Bei der Kostenkomponente Ethylen zeichnet sich ein weiterer Aufschlag ab, der für einen weiteren Preisauftrieb der PVC-Preise sorgen dürfte. Und die weiter anziehende Nachfrage wirkt abermals stützend.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg