Russland: Abschläge in allen Segmenten / PE-LD und PVC am stärksten betroffen

12.06.2020

Die anhaltend schwache Nachfrage hat auch im Mai 2020 für einen weiteren Preisverfall bei den Thermoplasten in Russland gesorgt – wobei PE-LD und PVC am stärksten unter den Einschränkungen der Verarbeiter litten. Wie der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) in seinem aktuellen Online-Report berichtet, sorgten wie im Vormonat durch die Coronavirus-Pandemie bedingte temporäre Betriebsschließungen der Verarbeiter für einen kräftigen Nachfrageeinbruch bei PE-LD. Russische Händler stellten daher im Mai 2020 nur eine geringe Kaufaktivität fest.

Trotz der geplanten Wartungsabstellung der Produktion von Kazanorgsintez (Kazan / Russland; www.kazanorgsintez.ru) bleibe ein Überangebot auf dem Inlandsmarkt bestehen; vor diesem Hintergrund gingen die Notierungen zum Monatsende im Schnitt um 11,3 Prozent zurück, wobei einzelne Sorten in der Spitze um 14,3 Prozent abrutschten. Die meisten Marktteilnehmer erwarten für Anfang Juni einen weiteren Rückgang der Preise, da aufgrund der Pandemie die Nachfrage weiter schwach bleibt.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
    © 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg