Russland: Erstmals sinkende Notierungen für Standard-Thermoplaste

01.06.2021

Das inzwischen erreichte, hohe Preisniveau für die Standard-Thermoplaste hat Folgen. Verarbeiter hielten sich deutlich zurück und orderten nur noch unbedingt benötigte Ware. Das – und eine zumindest ansatzweise Beruhigung auf den Weltmärkten – ließ die Preise für die Mehrzahl der Standard-Thermoplaste sinken, teilweise sogar einigermaßen deutlich. Ausnahme blieb PVC, das erneut erheblich zulegte und bei dem angesichts der allgemeinen Knappheit auch in den kommenden Wochen kaum Besserung in Sicht ist. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Die meist deutlich teureren Importmaterialien waren vielfach Mangelware, weil sie bei den russischen Verarbeitern kaum Anklang finden. Seit Ende Mai läuft die Mehrzahl der lokalen Anlagen wieder, sodass es tendenziell zu einer Verbesserung der Versorgungslage kommen dürfte, die die Thermoplast-Notierungen mit Ausnahme von PVC weiter sinken lassen könnte. Das zumindest ist die Prognose für den Juni.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg