Russland: Kunststoff-Preise bleiben überwiegend gedrückt

11.10.2019

Auch im September 2019 blieb die Nachfrage nach Standard-Kunststoffen in Russland eher enttäuschend. Die Sorten mit tendenziell eher geringer Verfügbarkeit blieben daher meist nur stabil bis fest. Einzig die Extrusionsqualitäten des PE-HD legten auf Basis der einheimischen Währung Rubel mit 3,3 Prozent recht deutlich zu. Dagegen verfielen die Notierungen für EPS und PVC weiter. PET nähert sich derweil mit einem weiteren Abwärtsschritt dem angestammt niedrigen Niveau vor dem außergewöhnlichen Gipfelsturm im Jahr 2018. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Regionen-Report.

Im Oktober werden eher geringe Änderungen erwartet, da die Nachfrage keine Aufwärtsimpulse aufweist. Die Polyolefine tendieren weiterhin stabil bis fest. Die PS-Anbieter wollen die Preise erhöhen, die PVC-Produzenten wollen die Notierungen im Rollover halten. Für PET hingegen erwarten Marktbeobachter weitere Schwindsucht-Symptome.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_Weihnachten19_BAN_300x500 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg