Standard-Thermoplaste: Notierungen schießen in die Höhe

15.02.2021

Die Preise der Standard-Thermoplaste kennen Anfang Februar 2021 nur eine Richtung: nach oben. Massive Aufschläge verzeichnen vor allem Polyethylen, Polypropylen und EVA, da bei all diesen Materialien am Markt eine extreme Unterversorgung herrscht. Somit können die Produzenten den Verarbeitern die Preise fast nach Belieben diktieren. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Weiter nach oben tendieren auch die Preise für PVC. Zwar stehen einige zuvor ausgefallenen Anlagen wieder in Betrieb, aber anstehende Anlagenrevisionen halten das Angebot knapp – um die Produktionsausfälle während der Wartungsarbeiten zu überbrücken, wollen die Erzeuger Bestände aufbauen. Bei Polystyrol und EPS hat die Dynamik der Vormonate hingegen etwas nachgelassen. Nach dem leichten Anstieg der SM-Referenz zogen die Notierungen ebenfalls an.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg