Standard-Thermoplaste: Vorgaben der Erzeuger meist Makulatur

15.04.2020

Die Produzenten versuchen, die dramatischen Abschläge bei den Vorprodukten nur zum Teil durchzureichen, stoßen damit aber auf weitergehende Forderungen der Verarbeiter. Die meist zunächst etwa bei einem Drittel angesetzten Preisreduktionen können deshalb nicht gehalten werden. Die Abschläge landen Anfang April meist bei mindestens der Hälfte der Vorproduktverbilligung. Einzige Ausnahme ist EPS, wo sich die Erzeuger noch erfolgreich gegen starke Preisrückgänge stemmen. Hier wird abzuwarten sein, wer den längeren Atem hat. Das berichtet der Branchendienst KI Kunststoff Information (Bad Homburg) im Trendreport zum ersten Monatsdrittel.

Die Versorgungssituation ist meist ordentlich, lediglich die Logistikprobleme sorgen für Verzögerungen. Insbesondere Übersee-Importe kommen häufig deutlich später. Nachfrageseitig stark nach Abnehmerbranche differenziert. Der Bausektor läuft recht gut, Lebensmittel, Agrar- und Hygieneprodukte werden kräftig nachgefragt. Auto, Sanitär und Maschinenbau stehen dagegen meist in Kurzarbeit.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg